BITTE IN IHRER AGENDA VORMERKEN !

Bitte in Ihrer Agenda vormerken!

Hier Einiges, um Ihren neue Terminkalender für 2016 ein wenig zu füllen!

England
London Bridal Show 6.-8. März 2016 London Olympia
White Gallery 15.-16.-17. Mai 2016 Battersea Park – London
Harrogate 11.-12.-13. September 2016 Harrogate International Centre
Frankreich 
Paris Bridal Fair 16.-17.-18. April 2016 Porte de Versailles – Paris
Deutschland
European Bridal Week 23.-24.-25. April 2016 Essen-Deutschland
Interbride Dusseldorf 25.-26.-27. Juni 2016 Düsseldorfer Messegelände
Spanien
Barcelona Bridal Show 29. April bis 1. Mai 2016 Plaza España Montjuic – Barcelona
Italien
Si Sposa Italia 20.-21.-22.-23. Mai 2016 Fieramilanocity – Mailand
Schweden       
Nordic Bridal Show 30.-31. Juli 2016 Malmö – Schweden

Paris Bridal Fair, interview

Die Fachmesse für Hochzeiten „Paris Bridal Fair“ findet am 16., 17. und 18. April in Paris statt. Auf dieser Messe können Sie die Kollektionen für  2017 und die Trends für 2016 kennenlernen, auf die Sie Ihre Boutiquen vorbereiten müssen. Aber geben wir der Marketingleiterin der Mariée-Gruppe Virginie Tomaka das Wort. Sie wird uns die Paris Bridal Fair 2016 bestens erläutern!

 WAT : Die Fachmesse in ein paar Stichworten?
VT : Zukunft.
Zukunft unseres Markts, unserer Verkaufsnetze, unserer Hersteller, unserer Designer, unseres Tätigkeitsbereichs, unserer Ausbildungen, unserer Jugend, unserer Verbraucher, unserer Kommunikation.

Wie würden Sie die Paris Bridal Fair beschreiben?
Als eine konkrete/lebendige Hochzeitsplattform, wo sich die wichtigsten Akteure des europäischen Marktes und die, die es werden wollen, begegnen, wo Fachwissen und Neuheiten geteilt und Geschäfts- sowie Partnerschaftsbeziehungen aufgebaut werden.

Wie ist sie entstanden? Welches Ziel verfolgt sie?
Die Paris Bridal Fair wird 2016 gerade erst erwachsen. Diese 19. Ausgabe der Messe bietet die Gelegenheit, sich erneut die Frage unserer Grundlagen, unserer Werte, der Entwicklung des Kaufverhaltens künftiger Brautpaare und seine Auswirkungen auf die Boutiquen in Frankreich und Europa zu stellen.

Unser Ziel ist es, die Boutiquen zu befriedigen. Dazu bieten wir ein erweitertes Produkt- und Dienstleistungsangebot und eine stärkere Berücksichtigung von Innovationen – das beste Mittel, sich von der Konkurrenz abzuheben. Den Boutiquen werden in Workshops Lösungen für offensiveres Handeln und bessere Einstellung auf die Verbraucher angeboten.

 

angle_stand_360x120

Haben Sie sich Ziele gesteckt?
Ja, und zwar mehrere:
• 20% höhere Kundenfrequenz in französischen und ausländischen Boutiquen.
• Den Einkäufern einen einfachen und interessanten Besuch der Fachmesse ermöglichen.
• Übersetzer zur Verfügung stellen.
• Für interessierte Boutiquen Termine mit Marken vereinbaren.
• Mehrere Workshops/Vorträge über die Animation von sozialen Netzwerken, Merchandising, Schulung von Verkäufer/inne/n, usw. organisieren.

Wir möchten, dass die Paris Bridal Fair allen, die eine Boutique eröffnen wollen, ein ausreichendes Produkt- und Dienstleistungsangebot für ihr Zielpublikum bietet, damit sie ihre Aktivität schnell starten können.

Für die Vorbereitung der Saison 2017 eine echte Dynamik des Austauschs zwischen Ausstellern, Einkäufern und allgemeinem Publikum herstellen. Darum laden wir dieses Jahr ein Panel künftiger Brautpaare ein, die ihre Meinung über die Kollektionen der Aussteller abgeben können. Außerdem wurde mit Esmod ein Wettbewerb ausgearbeitet. Studenten sollen einige Brautkleider der Zukunft kreieren, die dann von einer Jury aus Journalisten von Hochzeits- und Frauenzeitschriften beurteilt werden.

Worin unterscheiden Sie sich von anderen Fachmessen?
Nun, das Pariser Flair.  „Paris, sera toujours Paris !“, wie einst M Chevalier sang – und heute ZAZ.

Man sagt, der französische Markt sei am schwersten zu erobern. Man sagt, wir hätten beim Lernen die Fähigkeit, Gelerntes nicht nur in die Praxis umzusetzen, sondern zu überflügeln.  Wir haben die Ambition, in 3 Jahren Klassenbester zu werden.
Mit dem digitalen Zeitalter sind die Verbrauchergewohnheiten im Umbruch, der europäische Hochzeitsmarkt – mitsamt den Messen – hinkt der Entwicklung hinterher. Darum stützen wir uns auf die Modelle ähnlicher Märkte, besonders des Marktes der Schönheitsprodukte, der anderen Branchen immer etwas voraus ist.

Ein paar Worte über die Zukunft des Marktes, der Branche, der Fachmesse?
Die Zukunft gehört Produkten und Dienstleistungen, die für bestimmte Verbraucher und Boutique-Einkäufer ausgelegt sind – und zwar nicht nur auf preislicher Ebene. Das einzigartige Erlebnis wird immer gefragter sein. Erlebnis, Emotion, Personalisierung sind zukunftsträchtige Faktoren.
Aus europäischer Sicht ist die Zahl der Hochzeiten heterosexueller Paare seit 3 Jahren ziemlich gleich geblieben. Für Hochzeiten homosexueller Paare ist eine positive Entwicklung – und sicher auch ein höheres Durchschnittsbudget – zu erwarten. Wir halten deshalb die Wachstumsaussichten des Marktes für sehr ermutigend.

Wer stellt auf der Paris Bridal Fair aus?

 

<---article precedentarticle suivant--->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Envie de connaitre toute l'actualité ?


Anmeldung hat den newsletter