SOZIALE MEDIEN, 3 GROßE TRENDS FÜR 2016

1- Die sozialen Medien verzeichnen weiterhin ein rasend schnelles Wachstum. Sie haben es darauf angelegt, eine wichtige Rolle in unserem Alltag zu spielen und sind dabei, zu unserer ersten Informationsquelle zu werden (Nachrichten, Wetter, Fernsehprogramme, usw.). Sie tragen sich mit der Absicht, dem Nutzer in Zukunft noch mehr Unterstützung zu liefern… Das mächtigste der sozialen Netzwerke ist Facebook mit 1,53 Milliarden Nutzern weltweit. Wenn man berücksichtigt, dass Instagram und WhatsApp zur selben Gruppe gehören, stellt das eine ungeheuere Macht dar! Es ist anzumerken, dass laut der TNS-Studie Connected Life die Franzosen ganz vorne mitspielen und Facebook als Informationsquelle bei weitem bevorzugen.

2-
Sogenannte aufdringliche Werbung wird verboten; die Werbung muss den Nutzer respektieren. So wird die ganze Kunst wird darin bestehen, zu kommunizieren ohne dass es danach aussieht.
Guerlain oder Karl Lagerfeld erlaubten beispielsweise mit ihren Emoticons dem Nutzer, Träger ihrer Bilder zu sein, ohne dass er sich dessen bewusst ist.

emoticons karl lagarfeld    emoticons guerlain

 

 

 

 

 

 

3- Bilder behalten auf den sozialen Netzwerken ihre Durchschlagskraft. 2016 werden allerdings Videos mit sehr kurzem Format (höchstens 3-4 Sekunden) vorne liegen und laut Damien Viel, Generaldirektor von Twitter France, die Nutzungsdauer um 6 verbessern.

Um 2016 die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf Ihre Marke zu lenken und in Ihren Boutiquen Kundenfrequenz zu generieren, müssen Mittel wie Kommunikation auf sozialen Netzwerken, Fokussierung auf das Benutzererlebnis sowie Videos eingesetzt werden.

<---article precedentarticle suivant--->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Envie de connaitre toute l'actualité ?


Anmeldung hat den newsletter